Hochwertige Fußböden versichern

Ein Haus ist der eigene Palast. Und daher wird auch viel Arbeit hineingesteckt. Neben den Möbeln und den Dekorationsgegenständen zählt auch ein passender Fußboden zu den Dingen, die für Hausbesitzer und Wohnungsbesitzer gleichermaßen wichtig sind. Daher sollte auch der Fußboden ausreichend abgesichert werden.

Der Fußboden ist ein wertvoller Bestandteil eines Hauses und sollte deshalb ordnungsgemäß abgesichert werden.

Mit einer Gebäudeversicherung können Sie ihren Fußboden gegen Schäden durch Explosionen, Feuer und auch Stürmen absichern - © onnola by flickr

Um das eigene Heim optimal abzusichern gibt es zwei Versicherungen, die Hausbesitzer haben sollten, eine Hausratversicherung und eine Gebäudeversicherung. Während die Hausratversicherung für alle beweglichen Gegenstände des Hauses aufkommt, übernimmt die Wohngebäudeversicherung die Schäden, die am Haus selbst und an allen unbeweglichen Objekten auftreten können, dazu zählt auch der Fußboden.

Normalerweise sind durch die Gebäudeversicherung Schäden wie Feuer, Explosion, Sturm, Hagel, Blitzschlag u.Ä. gesichert. Versicherungsnehmer können auch zusätzliche Dinge absichern lassen, wie Überspannschutz und den Elementarschutz. Wichtig ist, immer darauf zu achten, dass in der Versicherung auch Folgeschäden übernommen werden. Zerbricht z.B. während eines starken Hagels ein Fenster und es regnet in das Zimmer, muss das Fenster ersetzt werden und eventuell der Boden. Sollte sich infolgedessen aber noch Schimmel in den Wänden einnisten und die Kernsubstanz der Wände ersetzt werden müssen, können auch diese Kosten bei der Versicherung geltend gemacht werden.

Ob nun der teure Fußboden durch ein Feuer beschädigt wurde oder ob ein Rohrbruch durch die Decke des Untermannes kommt, in jedem Falle gilt der erste Griff dem Telefon. Die Versicherungsgesellschaft muss informiert werden. Sollte die Versicherung über einen Makler abgeschlossen worden sein oder die Versicherten durch einen Finanzberater betreut werden, sollte dieser verständigt werden. Danach gilt es, den Schaden zu bekämpfen. Feuer muss gelöscht werden, Brandherde erstickt und ausgelaufenes Wasser aufgewischt. Ist der grobe Schaden beseitigt, sollten Beweisfotos der beschädigten Gegenstände und des Bodens gemacht werden. Alle Beschädigungen sollten erhalten bleiben, bis der Überprüfer der Versicherung kommt, um sie ihm vorzulegen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>