Villeroy und Boch: Qualität und Lifestyle

Das Unternehmen Villeroy und Boch erwirtschaftet weltweit einen jährlichen Umsatz von mehr als 700 Millionen Euro. Die Produkte werden in 125 Ländern vetrieben.

Historie von Villeroy und Boch

Villeroy und Boch

Villeroy und Boch

Die Geschichte der Firma Villeroy und Boch ist bis auf das Jahr 1748 zurückzuverfolgen. Damals begann Francois Boch mit der Herstellung von Keramikgeschirr. Im Jahr 1836 schließt er sich mit Nicolas Villeroy zusammen, um auf dem europäischen Markt bestehen zu können. Die Firma Villeroy & Boch ist geboren. Seit 1846 ist die Fliesenproduktion fester Bestandteil des Firmenportfolios. In den folgenden Jahren wird das Sortiment um WC- und Waschbecken sowie Badewannen erweitert. Mittlerweile erstellt Villeroy und Boch seine Produkte in drei Werken.

Villeroy und Boch überzeugt mit Qualität

Villeroy und Boch bietet Fliesen für die Küche, das Bad, den Wohnraum und auch für den Außenbereich an. All diese Produkte werden nach hohen Qualitätsstandards und unter Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Regularien bezüglich des Umweltschutzes hergestellt. Als erster Fliesenhersteller Deutschlands hat Villeroy & Boch die EMAS-Zertifizierung erhalten. Dieses Umweltzertifikat gilt als das umfassendste und am stärksten reglementierte Prüfsystem in Europa. Dabei handelt es sich um eine freiwillige Untersuchung, die eine Verbesserung der Umweltbilanz über die gesetzlichen Pflichten hinaus sicherstellen soll.
Villeroy und Boch hat sich nach eigenen Aussagen im Laufe der Jahre von einem Hersteller von Keramikprodukten zu einer weltweit renommierten Lifestyle-Marke entwickelt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.