Einen Fußbodenbelag aus Vinyl verlegen

Nicht nur Schallplatten bestehen aus Venyl © Sternschnuppe1 - pixelio.de

Nicht nur Schallplatten bestehen aus Venyl © Sternschnuppe1 - pixelio.de

Vinyl, kurz PVC genannt, ist ein idealer Bodenbelag für stark beanspruchte Räume. Er ist sehr hygienisch und leicht mit einem Staubsauger bzw. einem feuchten Tuch zu reinigen. In Privathaushalten kommt er vor allem in der Küche, im Flur, im Essbereich und zum Teil im Badezimmer zum Einsatz. Außerdem sind Fußbodenbeläge aus Vinyl sehr häufig in der Gastronomie, in Arztpraxen, in Büros und in Verkaufsräumen zu finden.

Für die Verlegung eines Vinyl-Bodenbelags gibt es zwei Möglichkeiten: Einerseits findet man Varianten, die man vollflächig verkleben muss, andere können mit einem Klick-Mechanismus, der dem System beim Laminat sehr ähnlich ist, auf dem Untergrund schwimmend verlegt werden. Sowohl im Baumarkt Online- Shop, wie zum Beispiel bei Engelbert Strauss, als auch beim Fachhändler kann man Vinyl-Bodenbeläge kaufen.

Vinyl vollflächig verkleben

Bevor man den Bodenbelag auslegen kann, muss der Untergrund gereinigt werden. Außerdem ist eine absolut glatte Oberfläche notwendig. Möglicherweise muss diese verspachtelt und abgeschliffen werden. Anschließend kann der Fußbodenbelag ausgebreitet werden. In dieser Form muss er sich mindestens 24 Stunden akklimatisieren.

Hat das Vinyl die Raumtemperatur aufgenommen, besteht nicht mehr die Gefahr, dass der Belag beim Verlegen bricht und so unbrauchbar wird. Nun wird eine Hälfte des Bodenbelags umgeschlagen, sodass der Vinylkleber mit einem Spachtel gleichmäßig auf dem Untergrund verteilt werden kann. Dieser muss rund 15 bis 20 Minuten anziehen, bevor der Vinylboden vorsichtig darauf gelegt und gleichmäßig per Hand festgestrichen wird. Am einfachsten gestaltet sich diese Arbeit zu zweit. Danach wird mit der zweiten Seite ebenso verfahren.

Die Ränder müssen nun sauber beschnitten werden. Dabei sollte ein Spalt von rund fünf Millimetern zur Wand eingehalten werden, da sich der Vinyl-Bodenbelag beim Trocknen noch ausdehnen kann und sich ansonsten Wellen bilden könnten. Abschließend wird entlang der Wände ein Vinylband angebracht. Dieses sorgt dafür, dass der Spalt nicht mehr zu sehen ist.

Vinyl-Bodenbeläge mit Klick-Mechanismus

Bei dieser Art der Verlegung ist das Vinyl auf einem Parkettboden befestigt und wird dementsprechend auch wie Parkett mittels eines Klick-Systems verlegt. Dadurch kann auf die umfangreiche Vorbereitung des Untergrunds verzichtet werden. Dieser muss nur sauber und trocken sein und sollte keine größeren Unebenheiten aufweisen.

Doch nicht nur was das Verlegen angeht ist diese Art von Bodenbelag überaus flexibel, sondern auch die Farb- und Musterauswahl ist riesig. Daher können Boden und Wände optimal aufeinander abgestimmt werden, sodass man Bodenbelag und Tapeten passend zum Raum wählen kann, da diese Aspekte mit der Raumgröße und dem Lichteinfall harmonieren sollten.

Dieser Beitrag wurde unter Fußbodenbelag verlegen veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>