Barfußgang dank Fußbodenheizung

Die Fußbodenheizung gehört zur Gruppe der Flächenheizungen. Das bedeutet, dass sie ihre Wärme über die Fläche des Fußbodens abgibt. Einsatz findet diese Heizform beispielsweise in Räumen mit Fliesen oder Laminat.

Die Fußbodenheizung: Vor- und Nachteile

Die Vorteile der Fußbodenheizung liegen vor allem in der gesteigerten Hygiene. Staubpartikel und Pollen verteilen sich nicht so schnell im Raum, was vor allem für Allergiker von Vorteil ist. Außerdem verhindert die gleichmäßige Flächenwärme die Verbreitung von Hausstaubmilben und Schimmelpilzen, die kalte Oberflächen bevorzugen.

Die Fußbodenheizung eröffnet auch Freiheiten bezüglich der Raumgestaltung. Störende Heizkörper gehören der Vergangenheit an.

Die entscheidenden Nachteile beim Einsatz einer Fußbodenheizung liegen in den hohen Kosten und dem gesteigerten Aufwand beim Einbau und bei anfallenden Reparaturen. Des Weiteren kann ein Raum nicht so schnell erwärmt werden wie mit einem herkömmlichen Heizkörper. Der Einsatz von Teppich als Fußbodenbelag ist eher problematisch, da dieser den Wärmeaustausch sehr stark hemmt.

Arten der Fußbodenheizung

Man unterscheidet zwei verschiedene Arten der Fußbodenheizung. Zum Einsatz kommen Warmwasser- oder Elektroheizungen.

Fubodenheizung im Rohbau

Fubodenheizung im Rohbau - © hlhering by pixelio

Für die Fußbodenheizung mit warmem Wasser werden Rohre unter dem Heizestrich verlegt. Diese Rohre bestehen meist aus dem Kunststoff Polyethylen, seltener auch aus Kupfer. Verlegt werden sie mäanderförmig, in modularer oder in Schneckenform. Letztere Variante wird bevorzugt eingesetzt, da so die Wärme gleichmäßig im Raum verteilt werden kann.

Neben der Warmwasserheizung wird manchmal auch eine elektrische Heizung genutzt. Widerstandskabel oder Folien mit integrierten Heizleitern werden hierbei genutzt. Sie können sowohl unter, als auch im und, bedingt durch ihre geringe Dicke, sogar direkt auf dem Estrich verlegt werden. Um die Sicherheit zu gewährleisten, werden in feuchten Räumen, wie dem Bad, Leitungen mit geerdetem Schirm eingesetzt.

Alle Auflagen für den Einsatz einer Fußbodenheizung regelt die europäische Norm DIN EN 1264.

Dieser Beitrag wurde unter Fußbodenbelag verlegen veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>